Lernen:Wollen

Sind Sie wissbegierig? Wollen Sie sich und/oder Ihren Mitarbeitern etwas „Gutes tun“ und die Möglichkeiten der Fortbildung offerieren? Natürlich wissen Sie, dass beim Vermitteln von Wissen oder auch Botschaften der „Prophet im eigenen Land“ nichts gilt und dies zugleich die „Daseinsberechtigung“ für uns Trainer ist.

„Welche Lernvarianten gibt es denn?“ – fragen Sie sich vielleicht!

Kurzvortrag oder Tagesseminar

Was liegt dann näher, als einen kompetenten und zugleich sympathischen „Propheten aus dem benachbarten Land“ als Trainer zu engagieren. Natürlich komme ich gerne für einen Kurzvortrag oder ein Tagesseminar zu Ihnen; in vielen Fällen werden aber nachhaltige Verfahren zur Wissensvermittlung und besonders der erfolgreichen Umsetzung mit Beibehaltung gesucht. Beide Möglichkeiten bestehen – Grundvoraussetzung sind jedoch das „Lernen: Wollen“ der Teilnehmer und die Akzeptanz des Trainers durch das Team, welches trainiert werden soll.

Sie können meine Leistungen auf zwei Wegen bekommen:

Zum einen arbeite ich als Dienstleister für diverse Akademien, Weiterbildungsinstitute und Firmen – dort erhalten Sie immer das BASIS-Paket zu dem jeweiligen Trainingsthema oftmals zu stark reduzierten Konditionen, da über Fördermittel die Weiterbildungsleistung entsprechend günstig eingekauft werden kann. Bei Direktbuchungen meiner Leistungen erhalten Sie grundsätzlich immer das PLUS-Paket, bei dem neben der individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Inhalte weitere Zusatzleistungen inkludiert sind. Diese finden Sie immer am Ende des jeweiligen Angebotsthemas. Also überlegen Sie sich gerne, welcher der für Sie attraktivere Weg ist!

Alle nachfolgend aufgeführten und beschriebenen Angebote werden bei einem persönlichen Gespräch vertieft und ausführlicher erläutert. Dann lernen Sie auch die Möglichkeit kennen, zu deutlich günstigeren Konditionen eine längerfristige Liaison einzugehen. Bitte sprechen Sie mich auf die „Liebesbeziehung“ an.

Leistungen

Beschwerden:Lieben

Beschweren kann sich jeder – nur wie gehe ich professionell mit einem vermeintlichen Angriff gegen meine Person um? Wie sehen die Schritte zur Einführung eines erfolgreichen Beschwerdemanagements aus?

Busse:Erfahren

Mehr Umsatz durch das Gruppengeschäft, mehr Busse in unsere Region, an unseren Ort oder in unseren Betrieb, das wünschen sich viele Touristiker und Hoteliers. 40 Zimmer und mehr nicht, dass …

Energien:Aufladen

Sie wissen, dass Ihre Mitarbeiter gut sind und viel leisten können – aber es fehlt Ihnen die Motivation zum begeisterten „Träumeverkäufer“.

Ideen:Finden

Zufriedene Kunden sind keine schlechten Kunden, aber die Loyalität zum Dienstleister steht immer in Frage. Erst begeisterte Kunden sind treue Stammkunden; Sie machen Werbung für uns und unsere Leistungen und sie verteidigen unser Angebot …

Messe-Knigge:Verstehen

Messen messbar machen, sich selbst auf einer Messe mit anderen Mitbewerbern zu messen, auf kleinstem Raum mit meinem Wettbewerbern erfolgreich zu agieren und echte Messeerfolge feiern, statt das übliche Informationsgespräch …

ServiceQualität:Leben

Das Seminar ist Bestandteil der Qualitäts-Initiative „ServiceQualität Deutschland“, einem der erfolgreichsten Qualitätsmanagement-Systeme. Die Ausbildung befähigt den Teilnehmer den Betrieb, in dem er arbeitet zu dem Qualitätssiegel …

Verkauf:Aktivieren

Sie wollen Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, die bisher oftmals im Schwerpunkt ausgerichteten Informationsaktivitäten in einen aktiven Verkauf auszurichten? Hierzu sollen in einem Seminar die wesentlichen Grundlagen dafür vermittelt werden.

Vertrieb:Leisten

Vertrieb – Gute Produkte für gute Partner. Das Seminarangebot enthält folgende wesentliche Elemente: Vertrieb in der Deutschlandtouristik – eine Übersicht, Unterschiedliche Vertriebsmodelle – was gibt es in welchem Markt …

Visionen:Sehen

Touristische Destinationen haben zunehmend das Problem im Wettbewerb der Anbieter schlichtweg unterzugehen. Es fehlen durch alle Mitarbeiter entwickelte Visionen und Vorstellungen von dem, was in den nächsten Jahren der touristische Marktplatz bringen wird …

Empathie:Lernen

Einfühlungsvermögen als ein Schlüssel zur erfolgreichen und auch erforderlichen Serviceexzellenz am Gast zählt zu den raren Qualitätsmerkmalen der in Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus beschäftigten Menschen …

Gastgeber:Verstehen

Wir alle wissen, dass sich die Touristiker vor Ort genau wie die Mitarbeiter der DMOs bereits heute aber zukünftig noch stärker als eloquenter, innovativer Coachingpartner für die Leistungsträger vor Ort etablieren müssen. Dazu werden Mitarbeiter, die bisher völlig …

Beschwerden:Lieben

Beschweren kann sich jeder – nur wie gehe ich professionell mit einem vermeintlichen Angriff gegen meine Person um? Wie sehen die Schritte zur Einführung eines erfolgreichen Beschwerdemanagements aus?

Busse:Erfahren

Mehr Umsatz durch das Gruppengeschäft, mehr Busse in unsere Region, an unseren Ort oder in unseren Betrieb, das wünschen sich viele Touristiker und Hoteliers. 40 Zimmer und mehr nicht, dass …

Energien:Aufladen

Sie wissen, dass Ihre Mitarbeiter gut sind und viel leisten können – aber es fehlt Ihnen die Motivation zum begeisterten „Träumeverkäufer“.

Ideen:Finden

Zufriedene Kunden sind keine schlechten Kunden, aber die Loyalität zum Dienstleister steht immer in Frage. Erst begeisterte Kunden sind treue Stammkunden; Sie machen Werbung für uns und unsere Leistungen und sie verteidigen unser Angebot …

Messe-Knigge:Verstehen

Messen messbar machen, sich selbst auf einer Messe mit anderen Mitbewerbern zu messen, auf kleinstem Raum mit meinem Wettbewerbern erfolgreich zu agieren und echte Messeerfolge feiern, statt das übliche Informationsgespräch …

ServiceQualität:Leben

Die beiden Seminare sind Bestandteil der Qualitäts-Initiative „ServiceQualität Deutschland“, einem der erfolgreichsten Qualitätsmanagement-Systeme. Die Ausbildung befähigt den Teilnehmer den Betrieb, in dem er arbeitet zu dem Qualitätssiegel …

Verkauf:Aktivieren

Sie wollen Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, die bisher oftmals im Schwerpunkt ausgerichteten Informationsaktivitäten in einen aktiven Verkauf auszurichten? Hierzu sollen in einem Seminar die wesentlichen Grundlagen dafür vermittelt werden.

Vertrieb:Leisten

Vertrieb – Gute Produkte für gute Partner. Das Seminarangebot enthält folgende wesentliche Elemente: Vertrieb in der Deutschlandtouristik – eine Übersicht, Unterschiedliche Vertriebsmodelle – was gibt es in welchem Markt …

Visionen:Sehen

Touristische Destinationen haben zunehmend das Problem im Wettbewerb der Anbieter schlichtweg unterzugehen. Es fehlen durch alle Mitarbeiter entwickelte Visionen und Vorstellungen von dem, was in den nächsten Jahren der touristische Marktplatz bringen wird …

Empathie:Lernen

Einfühlungsvermögen als ein Schlüssel zur erfolgreichen und auch erforderlichen Serviceexzellenz am Gast zählt zu den raren Qualitätsmerkmalen der in Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus beschäftigten Menschen …

Gastgeber:Verstehen

Wir alle wissen, dass sich die Touristiker vor Ort genau wie die Mitarbeiter der DMOs bereits heute aber zukünftig noch stärker als eloquenter, innovativer Coachingpartner für die Leistungsträger vor Ort etablieren müssen. Dazu werden Mitarbeiter, die bisher völlig …

 

Oliver Becker
Ihr Tourismusberater

Unterm Berg 77
26123 Oldenburg

04 41 / 9 84 81 60
ob@ihr-tourismusberater.de

 

Kontakt

DATENSCHUTZ

 

Oliver Becker
Ihr Tourismusberater

Unterm Berg 77
26123 Oldenburg

04 41 / 9 84 81 60
ob@ihr-tourismusberater.de

 

 

Kontakt

DATENSCHUTZ